1000616 Perrin-Röhre S

1000616 Perrin-Röhre S

Zum Nachweis der negativen Polarität von Elektronenstrahlen durch magnetische und elektrische Ablenkung des Strahls. Die Ablenkung erfolgt in den seitlich angesetzten Faradaykäfig, der dafür mit einem Elektroskop (z.B U17250) verbunden wird. Veranschaulicht werden kann z. B. die Arbeitsweise eines Katodenstrahl-Oszilloskops ( Lissajoussche Figuren) sowie die Abschätzung der spezifischen Elektronenladung e/m.
Die Röhre ist mit einem Fluoreszenzschirm ausgestattet.

Katodenheizspannung: Uh < 7,5 V, Ih < ca. 0,35 A

Anodenspannung: Ua < 5 kV

Anodenstrom: typ. Ia = 150 µA bei Ua= 4,5 kV

Strahlstrom: typ. Ia = 4 µA bei Ua= 4,5 kV

Ablenkspannung: U < 350 V

Zusätzlich erforderlich:

U18500 Röhrenhalter
U18505 Helmholtzspulen
U21060 Hochspannungs-Netzgerät, 6 kV
U11700 DC-Netzgerät 0-16 V, 0-5 A

Zusätzlichempfohlen
U18506 Zusatzspule

Zubehör:
  • AC/DC-Netzgerät 0 - 12 V, 3 A (115 V, 50/60 Hz)
  • DC-Netzgerät 0 - 20 V, 0 - 5 A (115 V, 50/60 Hz)
  • DC-Netzgerät 0 - 20 V, 0 - 5 A (230 V, 50/60 Hz)
  • Elektroskop
  • Funktionsgenerator F12 (115 V, 50/60 Hz)
  • Helmholtz-Spulenpaar S
  • Hochspannungsnetzgerät 5 kV (115 V, 50/60 Hz)
  • Hochspannungsnetzgerät 5 kV (230 V, 50/60 Hz)
  • Röhrenhalter S
  • Satz 15 Sicherheitsexperimentierkabel, 75 cm
  • Zusatzspule

592,40 EUR
incl. 16 % MwSt.
510,69 EUR
exkl. 16 % MwSt.
exkl.Versandkosten
 Stück
Lieferzeit: 4-6 Wochen
Artikeldatenblatt drucken  
Art.Nr.: 1000616 U18554
 Angebots Anfrage 
 Angebotsanforderung 
Artikel Bookmarken bei:
Diesen Artikel bei Twitter eintragen. Diesen Artikel bei Facebook eintragen. Diesen Artikel bei Google eintragen. Diesen Artikel bei Mister Wong eintragen. Diesen Artikel bei Delicious eintragen. Diesen Artikel bei Yahoo eintragen.
 Bewertung schreiben 
 

Diesen Artikel haben wir am Dienstag, 31. August 2010 in unseren Katalog aufgenommen.